Zielpublikum
Betroffene Angehörige und Bezugspersonen. Fachleute und Studierende aus den Bereichen Medizin, Pflege, Therapie, Beratung und Seelsorge.

Lernziele
Die Teilnehmenden werden in Plenumsreferaten in den Kenntnisstand zum Thema «Heilung ist möglich … aber wenn sie ausbleibt?» eingeführt und für Prozesse von Betroffenen sensibilisiert. Dabei werden psychologische, soziale und theologische Aspekte berücksichtigt. Verschiedene Vertiefungsseminare bieten die Möglichkeit, einzelne Themen zu vertiefen.
Die Fachtagung wird als Fortbildung für sechs Stunden anerkannt.

Hauptreferate

  • Dr. Debora Sommer: Sehnsucht nach Heilung – im Horizont der Ewigkeit (Gedanken aus theologischer Sicht)
  • Dr. Markus Müller: Schwäche und Begrenzung als Feinde unserer Zeit. Menschsein heisst, mit Schwäche und Begrenzung mündig umzugehen. Notwendig sind Räume der Hoffnung, der Wahrheit und der Barmherzigkeit.

Podiumsgespräch
«Heilen wie Jesus – und wenn er nicht heilt?» Mit Daniel Hari und Christoph Marti.
Moderation Andreas Zimmermann

Das Ensemble Safran umrahmt den Tag mit Musik aus jüdischer Tradition.

Verantwortlich für diese Fachtagung zeichnen: Glaube und Behinderung und bcb-schweiz.

Weitere Infos und Anmeldung

Alle Informationen zu den Seminaren und Plenumsreferaten finden Sie in der Ausschreibung (Flyer).