Wertschätzend und aufmerksam begleiten, damit Menschen weiterkommen, dafür schlägt mein Herz.

„Jedes Mal wenn mir zugehört wird und ich verstanden werde, kann ich meine Welt mit neuen Augen sehen und weiterkommen.“ C. Rogers

Ursula Schneider

Maltherapeutin

Werdegang und Ausbildungen

Gestartet als Pflegefachfrau HF und verschiedene Bereiche kennengelernt, zog es mich in die Palliative Care. In der  Stv. Leitung einer Abteilung eines Hospiz habe ich Führungserfahrungen und den Umgang mit Menschen in Herausfordernden Situationen  gesammelt. Weiter ging meine Reise in die Berufspädagogik. Als Berufsschullehrerin liebte ich die Einzelarbeit mit den jungen Frauen. Beruf und Familie liess sich in einem Teilzeitpensum und geregelten Arbeitszeiten gut verbinden. Die Mal-und Kunsttherapie verbindet meine Fähigkeiten, Stärken und Kompetenzen die ich im Laufe der Jahre erworben habe. Mir liegen Menschen am Herzen, ich mag es Wege zusammen zu gehen. Stärken und Ressourcen zu suchen und zu finden. Die Einzigartigkeit und Ganzheit zu sehen und zu fördern sind meine Leidenschaft und mein Engagement.

Funktionen

Mal- und Kunsttherapeutin IHK , Branchenzertifiziert Oda ArteCura/ Dipl. Berufsschullehrerin im Gesundheitswesen WPI/ Dipl. Pflegefachfrau HF / eigenes Malatelier seit 2011 in Stäfa

Werdegang und Funktionen beim bcb

Als Mal- und Kunsttherapeutin bin ich seit September 2019 bei bcb dabei. Teile der Selbsterfahrung können in meinem Atelier absolviert werden.

Meine Motivation als Maltherapeutin

Menschen im Malen und Gestalten zu ihrem ganz eigenen Sein, zu dem was sie ausmacht, was sie sind, zu begleiten ist eine wunderbare spannende Aufgabe.
Selbsterkenntnis und Selbstakzeptanz sind die Wege zur Veränderung und eine wichtige Basis für begleitende Berufe.

Mein Engagement fürs bcb

Maltherapeutin für die Selbsterfahrung im Diplomkurs

Links

Zurück zur Übersicht Netzwerk Selbsterfahrung

Netzwerk Selbsterfahrung

In der Selbsterfahrung setzen sich die Ausbildungsteilnehmenden mit der eigenen Person und Biografie auseinander und reflektieren die Einflüsse der eigenen Person auf den Beratungsprozess. Dabei werden sie von erfahrenden Supervisorinnen, Supervisoren, Maltherapeutinnen und weiteren Fachpersonen einfühlsam und kompetent begleitet.